100% Atomstrom – “Keine Nachfrage”!

Anfang Juni 2011 habe ich in der Folge zu meinem Blog-Beitrag meinem Stromanbieter hier in Baden einen Brief geschrieben. Als Adressaten habe ich – wie anlässlich des Gesprächs vom Mitarbeiter empfohlen – den CEO des Unternehmens gewählt. Neben meinen geschilderten Beobachtungen habe ich ihm vier Fragen gestellt:

  • Wie viele der Privat-Kunden beziehen bei Ihnen zu mindestens 50% Solarstrom?
  • Wie viele der Privat-Kunden beziehen bei Ihnen zu mindestens 80% Strom aus Wasserkraft?
  • Was hat eine allenfalls durchgeführte Marktstudie zur Nachfrage nach Atomstrom hervorgebracht?
  • Wann planen Sie die Einführung der vollständigen freien Wahl des Energiemixes für die Kunden? Falls dies nicht geplant sein sollte, erachten Sie mein Schreiben als Anregung oder Antrag. Ich möchte so schnell wie möglich auf “100% Atomstrom” wechseln.

19 Tage nach meiner Anfrage kam die Antwort. Eine Sachbearbeiterin hat sich der Angelegenheit angenommen und auch gleich selbst unterschrieben. Der CEO des lokalen Monopolisten scheint überlastet zu sein. Sie hat mir wie folgt geantwortet:

  • Wir erteilen keine detaillierten Auskünfte über unsere Kunden. Ich kann Ihnen aber als allgemeine Information unseren Flyer über die Verwendung des Aquae-Strom-Umweltbeitrags 2010 zustellen.
  • Eine Marktstudie über die Nachfrage nach Atomstrom haben wir weder durchgeführt noch ist eine solche geplant.
  • Die Einführung einer freien Wahl des Energiemixes steht mangels Nachfrage im Moment ebenfalls nicht zur Diskussion. Ihrem Wunsch nach 100% Atomstrom können wir aus diesem Grund nicht entsprechen.

Was entnehme ich aus dieser Antwort?

  1. Die ersten beiden Fragen wurden nicht beantwortet. Ich habe nicht nach “detaillierten Auskünften” über die Kunden gefragt, sondern nach zwei absoluten Zahlen von Kunden – eine für Solarstombezüger und eine für Wasserkraftbezüger. Die beiliegende Broschüre hat nicht zur Aufklärung beigetragen und wanderte sofort ins Altpapier.
  2. Obschon keine Marktstudie zu Atomstrom gemacht wurde, beruft sich die Sachbearbeiterin auf die “mangel[nde] Nachfrage” für eine freie Wahl des Energiemixes. Woher nimmt sie denn diese Erkenntnis, wenn sie keine Marktstudie durchgeführt hat?

Es wird Zeit, dass wir die freie Wahl beim Strom fordern. Deshalb habe ich eine Facebook-Gruppe ins Leben gerufen, die genau das will. Ihr “like” ist willkommen.

Print Friendly, PDF & Email

This entry was posted in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft and tagged , , , . Bookmark the permalink.

1 Response to 100% Atomstrom – “Keine Nachfrage”!

  1. Pingback: 100% Atomstrom? Gibt’s nicht! | Blog der unbequemen Fragen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.