Rocket-Science Politik?

Wieso ist Politik für den normalen Bürger nur so schwer verständlich? Wenn selbst die briefliche Stimmabgabe zu Achselzucken und Schweissperlen auf der Stirn führt, stimmt etwas nicht. Hier gibt es zwei Hypothesen:

A – Die Bürger sind schlecht ausgebildet

Mit anderen Worten: Sie verstehen es nicht, weil man es ihnen nie erklärt hat oder sie sind zu dumm. Da ich niemandem unterstellen möchte, dass er zu dumm ist, bleibt nur noch die Erklärung, dass das Bildungssystem versagt – und das offenbar seit Jahren. Zu dumm, dass ausgerechnet diese öffentliche Institution von der Politik gelenkt wird. Dies führt unweigerlich zur zweiten Hypothese.

B – Die Politiker haben kein Interesse an einer gut ausgebildeten und eigenständig denkenden Bevölkerung

Zweifellos vereinfacht dies die Führung ungemein. Die politische Führung hat nahezu freie Hand in ihren Entscheidungen. Die Presse, welche ja auf staatliche Subventionen angewiesen ist oder zumindest nach ein paar Franken Zusatzeinkommen lechzt, wird kaum den Ast absägen, auf dem sie sitzt. Die Entscheidungen der Politik werden damit kaum einer kritischen Überprüfung unterzogen – und wenn, dann nur jene Elemente, die den Missstand aufdecken und ihn bekämpfen.

Die Bürger ihrerseits erhalten primär gute Nachrichten aus der Führungszentrale. Es läuft also alles wie es soll. Es gibt keinen Grund, eine andere Führung zu wählen. Politiker, welche auf die Missstände hinweisen stören nur die Ruhe und sind deshalb still zu stellen (“Populisten”).

Nachteile aus einer schlechten Ausbildung haben kaum Konsequenzen. Fehlt ein Job und ein regelmässiges Einkommen, werden Almosen aus der (leeren) Staatskasse verteilt. Hauptsache, die Leute sind zufrieden, wählen die unfähigen Politiker, die nur auf sich selbst achten und denken nicht an die Konsequenzen, welche aus den Handlungen erwachsen.

Da Weitsichtigkeit, Scharfsinnigkeit und Intelligenz keine notwendigen Anforderungen mehr an Politiker sind, nimmt der Anteil jener Politiker zu, welche aus der 2. oder 3. (z.T. schon 4.) Reihe in die politischen Ämter (in Folge mangelnder, besserer Alternativen) gewählt werden. Wer noch etwas Stolz in sich verspürt, wird sich nicht in solche Gremien wählen lassen, sondern seinen individuellen Weg in der Wirtschaft gehen.

Wer wundert sich nun noch, wieso die Politik so kompliziert ist? Weil wir mit einem Fuss bereits im Sozialismus angelangt sind!

Print Friendly, PDF & Email

This entry was posted in Politik and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.