Gedruckter Frieden – unterdrückte Krise

Fragen Sie sich auch ab und zu, was die schon so lange andauernde friedliche Zeit wirklich am Leben hält? Und wie lange sie wohl noch dauert?

Selbstverständlich werden die Politiker nicht müde, die EU und den Euro als grosses “Friedensprojekt” zu lobpreisen. Internationale Zusammenarbeit hemme überdies die Kriegslust – jeder hätte zu viel zu verlieren. Dann natürlich die überall herrschende Demokratie, die Pressefreiheit, den Rechtsstaat oder sogar den Sozialstaat. Hurra!

Vielleicht liegt es aber massgeblich daran, dass in den letzten paar Jahrzehnten die Welt bei jeder sich anbahnenden Krise mit massiven Liquiditätsschwemmen übergossen wurde. Egon von Greyerz beschreibt das so:

“The prosperity that we’ve had since the early 1900s, to a great extent is governed by massive money printing.  Let’s just take GDP for example.  In the first 50 years of the 1900s, for every dollar of debt about five dollars of GDP was generated.  So five times the amount of debt created was generated in GDP in the US.

Over the last eleven years, for every dollar of debt creation only six cents of GDP has been generated.  That’s six cents compared to five dollars.  That is just incredible….

If you look at the debt that has been created worldwide, in just the last ten years, it’s gone up from $80 trillion to $200 trillion.  So we have seen an increase of $120 trillion or 140% over the last ten years.  You can imagine the effects this will have on the world.

Quelle: KWN

Damit haben wir jede Krise im Keim mit frisch gedrucktem Geld erstickt. Nur, dass es nun immer mehr von dieser “Medizin” braucht und dass die Ursachen der Krankheit nicht beseitigt wird, sondern nur deren Symptome mit Papiergeld überdeckt werden. Wir benötigen aber immer mehr Papier, um den unschönen Anblick abzudecken. Und so wächst das Monster von unseren massenmedialen Augen völlig unbemerkt immer weiter.

Das heisst aber auch, dass die Krise, wenn sie denn nicht mehr überdeckt werden kann, alle bisherigen Krisen und Kriege übersteigen wird. Die Wut der Menschen gegenüber ihren politischen Führern wird immer grösser und entlädt sich zusehends in Gewalt (Griechenland, Spanien, England, Frankreich…).

Wir nähern uns mit schnellen Schritten dem Ende der friedlichen Zeit. Plötzlich wird alles sehr schnell gehen (exponenzielles Wachstum). Viele werden überrascht sein. Sie auch?

Print Friendly, PDF & Email

This entry was posted in Börse, Gesellschaft, Militär, Politik, Wirtschaft and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *